Respekt & Wertschätzung von Andersartigkeit in einem Team unterstützen

Espresso-Training mit Persönlichkeitstest MSA® oder DiSG®

Erfolgreiche Teamarbeit und insbesondere agile Teamarbeit und Selbstorganisation setzen voraus, dass die Teammitglieder sich verstehen und annehmen können. Das Thema Wertschätzung und der Respekt vor Andersartigkeit und anderer Wahrnehmung war noch nie so wichtig wie heute.

 

In diesem internen Espresso-Training lernen Führungskräfte und Mitarbeiter/innen in Führungsrollen die Hintergründe des Entstehens von Respekt und Wertschätzung und erkennen, wie sie Respekt und Wertschätzung in ihrem Team und zwischen Teams fördern können.

  • Empfehlung: Vorbereitung durch Durchführung eines Persönlichkeitsfragebogens MotivStrukturAnalyse MSA® oder DiSG® der Teilnehmer/innen (anstelle der Arbeit mit Riemann-Thomann-Gruppenfeldern im Training selbst)
  • Mit Unterschieden im Team rechnen, sie erklären können, respektieren und damit umgehen

  • Die eigene Haltung mit ihren Grundannahmen (das eigene Mindset)  erkennen, den Einfluss auf Respekt und Wertschätzung ausmachen
  • Mit unterschiedlichen Wahrnehmungen umgehen lernen (wieso kennt  niemand die Realität)

  • Das Modell der Welt - Wahrnehmungsfilter und -typen

  • Der Unterschied von Akzeptanz und Wertschätzung sowie von Wertschätzung und Lob

  • Persönlichkeit macht den wertvollen Unterschied

  • Teammember-Map

Die Teilnehmer/innen kennen unterschiedliche Wahrnehmungsfilter und -typen und deren Auswirkungen und erkennen, dass jeder Mensch mit eigener Landkarte und Persönlichkeit in die Kommunikation und Zusammenarbeit geht und daher Missverständnisse auftreten können. Ihnen wird bewusst, dass keine Landkarte (auch die eigene nicht) der Wirklichkeit entspricht und können andere so eher respektieren und wertschätzen. Durch das Bewusstwerden von Gruppenfeldern und/oder unterschiedlichen Persönlichkeitsausprägungen verstehen die Teilnehmer/innen, wieso Kollegen, Kolleginnen oder andere Teams so anders "ticken" oder sie andere ggf. gar nicht sympathisch finden und können den Umgang mit für sich  „schwierigen Typen“ optimieren. Die Beschäftigung mit der eigenen Haltung dient als erster Schritt, diese zu reflektieren und zu entwickeln.

Methoden

  • Empfehlung: Vorbereitende Durchführung eines Persönlichkeitsfragebogens MotivStrukturAnalyse MSA® oder DiSG® der Teilnehmer mit Auswertungsgespräch; gern erläutere ich Ihnen offen die Vorteile und Nachteile sowie optimale Anwendungsfelder der Tools aus Sicht eines Personalers und nicht aus Sicht des Anbieters.
  • Espresso-Training (2-4h) mit Input, Reflexion, Gruppenarbeit, Arbeit mit dem Riemann-Thomann-Modell (sofern keine vorherige Einbindung eines Persönlichkeitsfragebogens erfolgt)

Teilnehmer/innen

(Angehende) Führungskräfte und Mitarbeiter/innen, die Führungsrollen ohne disziplinarische Führungsverantwortung übernehmen (werden)

Themenverwandte Leistungsangebote



SPRECHEN SIE MICH AN

UNTERSTÜTZEN SIE IHRE FÜHRUNGSKRÄFTE UND MITARBEITER/INNEN, SICH SELBST UND ANDERE INDIVIDUELL ERFOLGREICH ZU MACHEN.

Kontaktieren Sie mich gerne unter 04105 69 09 380.