Business-Coaching - neue Perspektiven und Handlungsalternativen finden

Im Business versteht man unter Coaching eine zeitlich befristete, professionelle Begleitung eines Veränderungs- und Entwicklungsprozesses.

Es werden Themenstellungen behandelt, die das Spannungsfeld zwischen beruflicher Aufgabe und Rolle sowie der eigenen Persönlichkeit des Coachees betreffen. Eine optimale Lösung berücksichtigt beide Aspekte. Ich befähige den Klienten (Coachee), ganz individuell seine beruflichen oder unternehmerischen Probleme zu lösen und seine Ziele selbständig zu erreichen, um ihn (wieder) erfolgreich zu machen. Dabei gehe ich ziel-, ressourcen- und lösungsorientiert vor.

 

Im Coaching werden individuelle Fragestellungen fokussiert und bearbeitet.

Aus einem spürbaren Problemdruck oder manchmal auch noch diffusen Wunsch nach Veränderung unterstütze ich den Klienten zunächst – sofern noch nicht vorhanden - ein klares und zudem motivierendes, attraktives Ziel inkl. dessen messbarer Erreichungskriterien zu formulieren.

Durch die konsequente Orientierung des Coachingprozesses auf das Ziel verschiebe ich den Fokus vom Problem und Defizit auf das zukünftige Ziel und die Lösung. Denn entscheidend ist nicht die sonst sehr übliche Frage nach dem "Warum", sondern nach dem WAS und WIE.

 

Ich ermögliche dem Klienten (Coachee), sich seine aktuelle Position, Haltung oder Verhaltensweise bewusst zu machen und sie zu hinterfragen, Selbsterkenntnis zu generieren und zu stärken, Klarheit zu gewinnen, sich eigene Stärken und Fähigkeiten bewusst zu machen und einen Veränderungswillen zu erzeugen.

Durch einen Dialog, hilfreiche Übungen und zielgerichtete Fragen ermutige ich ihn, neue bzw. flexiblere Sichtweisen einzunehmen, neue Handlungsalternativen gezielt zu entwickeln und damit sein Ziel zu erreichen.


Mein Coachingansatz ist systemisch

Ganzheitliche Entwicklung im Einklang mit dem Klienten und seinem Umfeld

Ich denke und coache systemisch. Der Mensch selbst ist ein komplexes System und zugleich Teil mehrerer sozialer Systeme (z.B. seines Teams, seines Unternehmens, seiner Familie). Das bedeutet auch, dass ich zum Verstehen des Verhaltens und Erlebens meines Klienten und zur Erreichung seiner geplanten Veränderung ihn als gesamten Menschen mit seinem ganz individuellen Umfeld und seiner eigenen Dynamik berücksichtige (das gesamte System inkl. typischer Systemgesetze).

 

Aufgrund dessen beziehe ich in meine Coachingarbeit auch Bereiche mit ein, die nicht ausschließlich die berufliche Rolle des Klienten betreffen. Es werden wesentliche berufliche, aber auch private und innere Einflussfaktoren auf die berufliche Zielerreichung des Klienten berücksichtigt.

Dies können zum Beispiel sein:

  • Ggf. vorhandene innere Denkblockaden und hinderliche Glaubenssätze
  • (Inoffiziellen) Regeln
  • Subjektive Deutungsmuster
  • Werte, Motive, Bedürfnisse
  • Biographie
  • Das Unternehmen, die jeweilige Abteilung, das spezielle Team, die Familie und das weitere berufliche und private Umfeld, das Auswirkungen auf die Situation des Klienten haben könnte

Durch die Berücksichtigung systemischer Zusammenhänge kann eine geplante Veränderung genau auf den Klienten und sein System abgestimmt werden, Auswirkungen können erkannt und einbezogen werden. Der Transfer in die individuelle Praxis des Klienten kann so optimal gelingen, die Veränderung wird authentisch, stimmig zu seinem System und dadurch auch nachhaltig.


individuelles Business-Coaching - Beispielhafte Anlässe

Die Themen, die jemanden bewegen, ein Business-Coaching in Anspruch zu nehmen, sind ganz unterschiedlich, i.d.R. hat eine Führungskraft oder ein/e Mitarbeiter/in jedoch bereits andere Versuche unternommen, um sein/ihr Problem zu lösen. Er oder sie ist an einem Punkt angekommen, an dem bisherige Lösungsversuche (zum Beispiel ein reines Training oder eine Schulung) nicht fruchten und möchte statt weiterer Wiederholung des Bisherigen eine Entwicklung erleben.

 

Die Themenwahl eines Coachings ist offen, beispielhafte Ausgangspunkte eines Coachings sind:

 

Die Anforderungen an die auszuübende Rolle oder deren Rahmenbedingungen haben sich geändert, z.B.

  • eine Beförderung, neue Führungsaufgabe, neue Rolle, Versetzung, erfolgte Kündigung
  • eine veränderte Politik des Unternehmens
  • eine Umstrukturierung, neue Rechtsform, ein Verkauf, der Wachstum des Unternehmens

Ein Coaching kann z.B. eine Rollenklärung beinhalten und klären, wie man eine neue Rolle stimmig ausfüllt. Die Führungskraft / der Mitarbeiter erlangt Sicherheit und Selbstvertrauen beim Hereinwachsen in eine neue Funktion oder Rolle und in der Gestaltung der ersten 100 Tage. Oder wir erarbeiten den stimmigen Umgang mit eigener Macht und Einfluss - oder dem anderer.

Die Führungskraft / der Mitarbeiter befindet sich in einer kritischen Situation, in einem Konflikt oder einer Krise, z.B.

  • Kommunikations- und Kooperationsprobleme mit Kollegen, Vorgesetzten, dem anderen Team, eigenen Mitarbeitern, Kunden etc.
  • Konflikte zwischen Führungskraft und ihrem Vorgesetzten, den Kollegen oder Ihren Mitarbeitern
  • Identitätskrisen
  • (Innere) Rollenkonflikte
  • Überforderung, Überarbeitung
  • Sinn- und Motivationsverlust, Mid-Career-Crisis
  • berufliche Umorientierung, Neuorientierung, berufliche Umbrüche

Fragen der Kompetenzentwicklung unabhängig vom fachlichen Können, z.B.

  • Innere Sicherheit, innere Blockaden, hinderliche Glaubenssätze
  • Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstwert
  • Innere Sicherheit und Souveränität bei Auftritten oder in wichtigen Situationen
  • Umgang mit Emotionen, Selbstregulation
  • Umgang mit Stress und Leistungsdruck
  • Wirkung in der Mitarbeiterführung, authentische Führungs- oder Problemlösestrategien
  • Balance zwischen Leistungsorientierung und Menschlichkeit, zwischen Effektivität und Mitarbeiterzufriedenheit
  • Soziale Kompetenz, Umgang mit anderen
  • Umgang mit Respektpersonen, Macht und Einfluss
  • Authentizität
  • Selbstmanagement und Arbeitsorganisation ("Ich kenne alle Regeln und Methoden, die Umsetzung klappt aber doch nicht...")
  • Selbstbild- Fremdbildabgleich
  • Stärken und Schwächen analysieren
  • Work-Life-Balance
  • Umgang mit gefühlt mangelnder Anerkennung und Wertschätzung

Innere Blockaden und hinderliche Glaubenssätze werden häufig erst im Laufe eines Coachings zu anderen Themen aufgedeckt und können dann bearbeitet werden. Sie sind häufig die Ursache, wenn vorhandenes Können nicht eingesetzt wird.

Mindset und Haltung

  • Erkenne und Reflektieren des eigenen Mindsets
  • Entwicklung des eigenen Mindsets

Dieser Themenbereich steht in engem Zusammenhang mit dem Themenbereich Denkmuster und Glaubenssätze.

Fragen der Strategie und Entscheidungsfindung, z.B.

  • Unterstützung bei der stimmigen Entscheidungsfindung
  • Erarbeiten und Reföeltieren unternehmerischer Ziele, Visionen, Strategien
  • Generieren von Ideen
  • Erkennen von Werten, Bedürfnissen, Motivatoren
  • Gestaltung der Laufbahn und Treffen stimmiger Karriereentscheidungen ("Was passt zum Coachee, was will er? Führungs oder Fachkarriere, agil oder klassich, Team- oder Einzelarbeit, etc.")

Dies sind nur einige Themen, die zu einem Coaching bewegen. Coaching ist ein geschützter Raum, mit diskreter, vertrauensvoller Atmosphäre. Als Coach bin ich Partner und Fan des Coachee und unterstütze ihn durch maßgeschneiderte Coachingmethoden, neue Perspektiven einzunehmen, über bisher Unausgesprochenes nachzudenken, den Kopf frei zu bekommen, Entscheidungen zu treffen, Zweifel in Mut zu verwandeln, Visionen zu erarbeiten und Ziele zu erreichen.


Der Klient bleibt der Experte für sich und sein System

Coaching hat die Grundannahme, dass jeder Mensch die Ressourcen für die Lösung seiner Aufgaben und Probleme bereits selbst hat oder organisieren kann. Ich helfe dem Klienten, (wieder) Zugang zu seinen Ressourcen zu finden und diese zu aktivieren, damit er ganz selbstständig Lösungs- und Handlungsalternativen entwickeln und umzusetzen kann.

 

Es geht im Coaching demnach nicht - wie in der klassischen Expertenberatung - um die Vermittlung von Lösungen durch mich.

Ich als Coach liefere dem teilnehmenden Coachee im Coaching keine fertigen Lösungsvorschläge, sondern rege ihn durch geeignete Maßnahmen und Fragen an, durch z.B. eine neue Perspektive eigene, für sich stimmige Lösungen zu entwickeln und diese in die Praxis umzusetzen. 

Ich besitze daher die Prozessverantwortung für ein gutes Coaching. Der Coachee ist demgegenüber verantwortlich für die Lösungsfindung und die Umsetzung.  Er ist und bleibt der Experte für sein individuelles Anliegen und sein individuelles System - denn dies kennt der Klient am besten - und niemand anderes. Lediglich situativ angemessen bringe ich meine Erfahrung als Personalmanagerin, Führungskraft und Unternehmerin in den Beratungsprozess mit ein.

Ich bin Partnerin auf „Augenhöhe“, der dem Klienten Sparring und Hilfe zur Selbsthilfe bietet.

Meiner Arbeit als Coach liegen eine vom dvct (Deutscher Verband für Coaching und Training e.V) zertifizierte Coachingausbildung und langjährige Berufs- und Führungserfahrung zugrunde.



SPRECHEN SIE MICH AN

UNTERSTÜTZEN SIE IHRE FÜHRUNGSKRÄFTE UND MITARBEITER, SICH SELBST UND ANDERE INDIVIDUELL ERFOLGREICH ZU MACHEN.

Kontaktieren Sie mich gerne unter 04105 69 09 380.